Hartgewebe (HGW)

HGW duroplastischer, hochfester Werkstoff

Was ist Hartgewebe?

Hartgewebe ist ein Faser-Kunststoff-Verbund bei dem Phenolharz in mehreren Lagen mit Textilleinen oder Baumwollgewebe verklebt wird. Dieser Werkstoff ist mit Hartpapier verwandt, hat aber eine deutlich höhere Festigkeit als Hartpapier.

 

Eigenschaften von Hartgewebe

Hartgewebe ist wie der Name schon sagt, hart, abriebfest und zudem thermisch extrem hoch belastbar. Darüber hinaus ist Hartgewebe als vielseitiger Konstruktionsstoff nicht nur elektrisch isolierend, sondern dämpft auch Schall und hohe Schwingungen.

 

Anwendungsbereiche von Hartgewebe

Hartgewebe findet seine Verwendung häufig in technischen Anwendungsbereichen. Meist sind das Spezialanwendungen wie z.B. dem Bau eines Hitzeschildes, welches unter extrem thermischer Belastung eine schützende Schicht bildet. Ein weiteres Beispiel mit mechanischer Funktion wäre zum Beispiel in der Automobil- und Schiffsbauindustrie die Verarbeitung zum Zahnrad in größeren Maschinen.

PF CC 201 (alt: HGW 2082)
EP GC 201 (alt: HGW 2372)
EP GC 202 (alt: HGW 2372.1)
EP GC 203 (alt: HGW 2372.4)

duroplastischer, hochfester Werkstoff


Bitte wählen Sie aus dem Menü links Ihren gewünschten Werkstoff.

PF = Phenolharz
EP = Epoxydharz
CC = Baumwollgewebe
GC = Glasgewebe